HimmelTeam.png

Jede schwierige Situation, die du jetzt meisterst, bleibt dir in Zukunft erspart.

Dalai Lama

UNSER TEAM

 

In einem interdisziplinären Team aus erfahrenen Planern arbeiten wir mit einem integralen Planungsansatz an einer ganzheitlichen Betrachtung der Projektaufgabe. Die Kosten für Baukonstruktion und Gebäudetechnik stehen dabei genauso auf dem Prüfstand wie Betriebs- und Wartungskosten.

 

 
 
Zeichenfläche 3
 

PARTNER UND PARTNER ARCHITEKTEN – BERLIN/SCHWARZWALD

Das Bauen mit Holz und die Frage was nachhaltiges Bauen für eine  zukunftsfähige Architektur bedeutet, standen von Anfang an im Zentrum unserer Arbeit. An dem Ziel menschen- und umweltfreundliche Lösungen zu entwerfen, arbeiten wir in städtebaulichem- und Gebäudemaßstab.

Wir suchen Lösungen, die das Leben der Menschen über die ökologischen Anforderungen hinaus kulturell bereichern. Wir wollen einfache Lösungen für komplexe Fragestellungen - Technik soll ein Projekt unterstützen aber nicht bestimmen.

Als Architekten, Energieberater und Cradle-to-Cradle zertifiziertes Büro entwickeln wir gesunde, natürliche und effektive Lösungen für intelligente Gebäude.

 

Dehne-Kruse_Tr.png

Dehne/Kruse Brandschutzingenieure GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Das Büro bietet über die konzeptionelle Beratung und Brandschutzplanung hinaus eine breite Palette von modernen Ingenieurmethoden für die Lösung von besonderen Brandschutzproblemen in Sonderbauten an. Dazu gehören z.B. Rauchschutz- und Evakuierungsnachweise.  Innovative Konzepte – fernab vom „Brandschutz von der Stange“ – ist ihre Devise. So fertigten sie beispielsweise das Brandschutzkonzept für Deutschlands erstes siebengeschossiges Holzgebäude an. Das Bauen mit nachhaltigen Baustoffen ist ein besonderer Schwerpunkt für das das  Büro europaweit angefragt wird. Zu den Referenzen gehören mehrgeschossige Holzbauten in Berlin, Rumänien, Österreich und Luxemburg.

www.kd-brandschutz.de →

HS Ostwestfalen.png

Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur (HS-OWL) Lehrgebiet Baustoffe und Baukonstruktion -Prof. Dipl.-Ing. Manfred Lux

Das Lehrgebiet Baukonstruktion/Baustofftechnologie beschäftigt sich neben der allgemeinen Grundlagenlehre vertieft mit Fragen des nachhaltigen Bauens. Hierbei geht es hauptsächlich um das giftfreie Bauen, um Kreislaufsysteme sowie um die Ökobilanzierung von Gebäuden und Gebäudeteilen. Neben der elementaren  Grundlagenausbildung der gängigen Baustofftechnologie werden vermehrt Kenntnisse der Lebenszyklen von Baustoffen / Bauteilen und von gesamten Gebäuden vermittelt.

www.hs-owl.de/fb1/studium/lehrgebiete-a-c/baustoffe-und-baukonstruktion/team.html →


IFB-SiteLogo.png

IFB Ingenieure GmbH, Bad Teinach-Zavelstein

IFB Ingenieure sind seit 1990 in den Fachbereichen Bauphysik, Brandschutz und Versorgungstechnik tätig. Das Team besteht aus 25 Mitarbeitern (davon 10 Ingenieure für Bauphysik, Brandschutz und Versorgungstechnik) an 3 Standorten in Deutschland. Als interdisziplinär arbeitendes Team von Ingenieuren der verschiedenen Fachrichtungen werden wirtschaftlich effiziente und technisch ausgereifte Lösungskonzepte aus einer Hand entwickelt.

www.ifb.info →

MerzKleyPartner.png

merz kley partner ZT GmbH, Dornbirn

merz kley partner ZT GmbH ist ein Ingenieurbüro für Bauwesen. Der Firmensitz ist in Dornbirn/Österreich. Das geographische Schwergewicht der Tätigkeit liegt in den Ländern Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Büro hat einen Schwerpunkt im konstruktiven Holzbau und ist in diesem Bereich eine der führenden Adressen im deutschsprachigen Raum. Für überwiegend öffentlichen Bauherrn werden Kommunal-, Verwaltungs- und Wohnbauten über alle Leistungsphasen betreut.

www.mkp-ing.com →


 
DBU.png
 
 

Deutsche Bundesstiftung Umwelt

Das Projekt wird gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert dem Stiftungsauftrag und dem Leitbild entsprechend innovative, modellhafte und lösungsorientierte Vorhaben zum Schutz der Umwelt unter besonderer Berücksichtigung der mittelständischen Wirtschaft.

Geförderte Projekte sollen nachhaltige Effekte in der Praxis erzielen, Impulse geben und eine Multiplikatorwirkung entfalten. Es ist das Anliegen der DBU, zur Lösung aktueller Umweltprobleme beizutragen, die insbesondere aus nicht nachhaltigen Wirtschafts- und Lebensweisen unserer Gesellschaft resultieren. Zentrale Herausforderungen sieht die DBU vor allem beim Klimawandel, dem  Biodiversitätsverlust, im nicht nachhaltigen Umgang mit Ressourcen sowie bei schädlichen Emissionen. Damit knüpfen die Förderthemen sowohl an aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse über planetare Grenzen als auch an die von der UNO beschlossenen Sustainable Development Goals an.

www.dbu.de →